Stallgemeinschaften


 


 


 


 

.

Also, das mit dem Reitverein war am Anfang nur eine lustige Idee als wir alle zusammen in unserem Reiterstübchen saßen.


Wir fabulierten so über das Pferd und die Welt, jeder aus seiner Sicht und stellten fest, dass wir alle immer gerne miteinander auf Turnier fahren, egal ob als Reiter, TT (Turniertrottel) oder Fan am Rande. Das gemeinsame Erlebnis als lustige Gruppe macht die Turniere erst so richtig interessant.


Wir kennen auch viele andere nette Reiter die wir auf Turnieren oder beim Unterricht unterwegs oder bei uns auf Lehrgängen treffen, so kam es zu dieser Idee einen Reitverein unabhängig vom Stall zu gründen.
Der Vorteil ist, wir können endlich uns als Team präsentieren, denn bisher kam fast jeder von einem anderen Verein mit dem er sonst nicht viel zu tun hatte. Wir möchten auch gerne auf Turnieren als Mannschaft starten und haben dann bestimmt noch mehr Spaß.


Ich habe auch festgestellt, dass es bei unserer sympathischen Truppe keine Rolle spielt ob man Dressurreiter, Springreiter oder Freizeitreiter ist, egal welches Alter oder welche Stufe des Reitens erreicht ist wir sind einfach gerne zusammen und einer kann sich auf den anderen verlassen. Gemeinsam ist man weniger einsam. 
Wir haben es einfach gewagt, uns zusammengesetzt und den Verein gegründet. Dank unserem, erfahrenem Vorsitzenden war es gar nicht so schwierig, denn es muss ja doch auch vom Rechtlichen her alles seine Richtigkeit haben. 


Der Vorteil liegt auf der Hand, bei uns ist alles unbürokratisch und freundschaftlich. Der Verein hat keine hohen Eigenkosten und ist somit auch vom Beitrag  her interessant.
 
Unser erster großer Traum ist der Schlabu-Cup Sieg beim Landeschampionat….das ist eine Gaudi


Monika Hammer

Dieser Artikel wurde bereits 1387 mal angesehen.



.